Google Hummingbird FAQ und Lesetipps

Letzte Woche feierte die Google Suche den 15. Geburtstag. Wie es auch nicht anders sein könnte, hat Google daher pünktlich ein neue Update des Algorithmus bekannt gegeben. Das Google Hummingbird (deutsch: Kolibri) Algorithmus-Update. Google zufolge sind 91% der Suchergebnisse davon betroffen. Die Auswirkungen des Updates lassen darauf schließen, dass das Update bereits in den letzten Wochen eingespielt wurde.

Google lässt sich natürlich nicht in die Karten schauen und berichtet selber nicht über das Update und wie es arbeitet. Im Blogbeitrag werden lediglich Neuerung bezüglich des Knowledge Graphs und des Layouts der Suchergebnisse.

Google Hummingbird FAQ

Was ist der Google Hummingbird Algorithmus

Ein Algorithmus ist ein rechnerisches Verfahren, mit dem Google eine Vielzahl von Webseiten durchsucht, um das beste Ergebnis für die Sucheingabe des Nutzers bereit zu stellen. Hummingbird bezeichnet dabei einen neuen Algorithmus. Dieser heißt so, da Google davon überzeugt ist, dass er präzise und schnell wie ein Kolibri ist.

Seit wann gibt es den Algorithmus und wann gab es noch solche großen Änderungen?

Google nutzt des Update seit ca. einem Monat, hat es aber jetzt erst bekannt gegeben. Dies passt zu den Stimmen die im Laufe des Augusts immer wieder fragten, ob es ein Google Update gegeben hat.

Google gibt selten Änderungen oder ähnliches am Algorithmus zu. Das letzte so tiefgreifende Update war 2010 das Caffeine Update. Dieses bezog sich allerdings weniger auf die Ergebnisse, sondern auf die Geschwindigkeit der Indexierung. Amit Singhal von Google hat gegenüber Danny Sullivan gesagt, dass es 2001 die letzte so tiefgreifende Änderung gegeben haben soll.

Worin besteht der Unterschied zu Penguin, Panda und Co?

Während bei diesen Updates lediglich Teile des Algorithmus’ angepasst wurden, wurde mit Google Hummingbird der Gesamte angepasst. Die Änderung ist also wesentlich tiefgreifender. Die Erfahrungen aus Pengiun, Panda und Co sind aber sicher auch in dieses Update eingeflossen.

Wie arbeitet der neue Algorithmus?

Die größte Neuerung ist, dass die ‘Conversational Search’. Damit ist Google in der Lage auf eine komplexe Frage eine passende Antwort zu geben. Während eine andere Suchmaschine eine Frage einfach auseinander nimmt und für die einzelnen Keywords Webseiten mit möglichst hoher Entsprechung zu finden, kann Google mit Hummingbird die Frage selber verstehen und eine passende Antwort darauf geben. Man könnte auch sagen, dass Google zu einer semantischen Suchmaschine wird.

Die Funktion wird schon so ähnlich beim Google Knowledge Graph angewendet. Mit dem neuen Update kann diese ‘Conversational Search’.

Mir selber sind keine Vorher-Nachher-Vergleiche bekannt, an denen man dies besonders gut nachvollziehen kann. Hier sind die Leser aufgefordert! Sind Euch besonders tiefgreifende Änderungen aufgefallen? Den meisten Nutzern wird das Update nicht weiter aufgefallen sein, das heißt die Ergebnisse sind nicht schlechter geworden (wenn sich etwas verschlechtert, beschweren sich die Nutzer oft).

Welche Auswirkungen gibt es für SEOs und Webseitenbetreiber?

Wer in den letzten Wochen keine extremen Traffic-Verluste festgestellt hat, ist wohl von Hummingbird verschont geblieben. Für Webseitenbetreiber heißt es weiterhin: Haltet Euch an die Webmasterrichtlinien und stellt den Nutzern guten Content zur Verfügung. Dann wird die Webseite auch in den SERP weit oben ranken können. Da das Update selbst unter den SEOs kaum aufgefallen ist, kann man davon ausgehen, dass sich dieses Update vornehmich auf die Verarbeitung komplexerer Suchanfragen bezieht. Habt ihr doch stark an Traffic verloren kann dies am Update liegen, muss aber nicht zwingend.

Welche Auswirkungen hat Google Hummingbird auf Links?

Bei Searchengineland ist ein schöner Beitrag darüber erschienen, wie der Algorithmus Links beeinflusst. Es ist jetzt natürlich noch zu früh, genau Aussagen darüber zu treffen. Erste Hinweise gibt es aber trotzdem.

Wie bereits geschrieben, hat sich wohl an den Faktoren, wie eine gerankt wird vorerst nicht viel geändert. Das bedeutet, Links sind natürlich immer noch wichtig. Ein paar Änderungen könnte es aber trotzdem geben:

  • Gute Inhalte mit starken Backlinks könnten bald nicht mehr ausreichen
    Angenommen du hast eine tolle Seite, mit vielen Backlinks. Auf dieser Seite stehen die Ergebnisse der Bundesliga Spieltage. Gibt ein Nutzer bei Google also ein “Bundesliga Spieltag” ein, so standen früher Webseiten ganz oben. Jetzt blendet Google direkt die Ergebnisse ein. Für den Nutzer ist dies natürlich ein Vorteil. Seine Frage wurde direkt beantwortet. Viele Webmaster, deren Geschäftsmodell auf Traffic beruht werden allerdings nicht vor Freude im Kreis springen.
  • Einige Inhalte benötigen Überarbeitung
    Der eine oder andere Webmaster wird jetzt denken: “Ok, ich schreibe meine Blogbeiträge jetzt nur noch im Frage / Antwort Format.” Dies sollte man nicht um jeden Preis machen. Es schadet allerdings nichts, darauf ein Auge zu werfen und vielleicht den einen oder anderen Beitrag anzupassen.
  • Bitte nicht alle Links in diesem Format
    Spiel dieses Frage- / Antwortspiel bitte nicht mit Euren Links. Es davon auszugehen, dass Google dem Einhalt gebieten wird. Es könnte sogar im aktuellen Algorithmus bereits berücksichtigt worden sein. Sobald es hier eine unnatürliche Verteilung gibt, wird es wie üblich eine Abstrafung geben.
  • Qualität ist weiter wichtig
    Backlinks von relevanten Seiten sind nach wie vor sehr wichtig. Hier hat sich nicht so viel geändert. Erstellt gute Inhalte, die verlinkt werden und ihr bekommt auch gute Backlinks.
  • Google Authorship
    Es hieß schon oft, dass diesem Faktor in Verbindung mit Google+ eine wesentlich höhere Relevanz zukommt. Fangt also jetzt damit an! Gerade in Verbindung mit dem Google AuthorRank kann sich hier ein Rankingfaktor ergeben.
  • Nutze die Möglichkeiten, die Google dir bietet
    Veröffentliche nicht einfach nur Beiträge, sondern auch andere Inhalte. Infografiken, Videos, Whitepapers und so weiter. Multimediale Inhalte hat Google sehr gern und wird diese auch gut ranken lassen. Stichwort “Content Marketing”!
Google Hummingbird zeigt neue Suchergbnisse
Google Hummingbird zeigt neue Suchergbnisse

 Weitere Informationen über Google Hummingbird

2 Kommentare zu „Google Hummingbird FAQ und Lesetipps“

  1. Pingback: Google und die semantische Suche | Magronet - Online Marketing - SEO - Webdesign

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.