Trackback von deiner Website.

Matthias Großkopf

Mein Name ist Matthias Großkopf. Ich arbeite als Online Marketing Specialist bei einem großen IT-Dienstleister in Leipzig. Du findest mich bei Twitter, Google+, Xing und Twitter.

Kommentare (7)

  • Avatar

    Marc-Michael Schoberer

    |

    Hi,

    feine Zusammenfassung. Ich bin gerade noch selbst dabei, mich an den Planer zu gewöhnen. Der Traffic-Estimator hat wesentlich mehr Werte geliefert.

    Zu eurem Punkt: Die Internet Kapitäne empfehlen, Google und Such-Netzwerk für die Ausrichtung zu nutzen. Zum Teil ist das Ergebnis hier wesentlich höher. Woher diesen großen Unterschiede kommen ist aktuell nicht klar.

    –> Kommt daher: Nur Google ist eben nur Google. Such-Netzwerk sind Seiten, die eine Googl-Suche integriert haben und Ergebnisse mit Google-Hilfe generieren, beispielsweise aol.de oder so Kram :)

    Reply

    • Avatar

      Matthias Großkopf

      |

      Vielen Dank! Zum Hinweis Google & Such-Netzwerk. Klar muss es hier einen Unterschied geben. Geht man aber davon aus, dass Google gerade in Deutschland klare Nummer 1 bei den Suchmaschinen ist, dann finde ich den Unterschied z.T. sehr stark. Mir war es bei einigen Keywords aufgefallen, vielleicht sind dies auch Sonderfälle. :)

      Reply

  • Avatar

    Dr. HJ Karg

    |

    Nur eine kleine Ergänzung:

    Für Nutzer ohne Google-Koto ist der Übergang zum Keyword-Planer sicher eine einschneidende Änderung:

    Denn ohne Konto Google Adwords Konto hat man keinen Zugriff auf den Keyword-Planer.

    Daher werden also die Nutzer ausgeschlossen, die sich kein Konto anlegen wollen oder was noch viel schwerwiegender ist:

    Es werden auch die potentiellen Nutzer ausgeschlossen, deren Konto von Google aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen – und wenn wie bei mir nur ein leicht kritischer Bericht über die Datenverwertung in den USA war – von heute auf morgen ohne jegliche Vorwarnung nicht nur gekündigt, sondern einfach eliminiert wurde, ganz zu schweigen vom verlorenen, doch recht hohen „Guthaben auf dem Account“…

    … meint Dr. Hans-Jürgen Karg

    Reply

    • Avatar

      Matthias Großkopf

      |

      Hallo Herr Karg,

      das stimmt, diesen Nutzern wird dann leider vor den Kopf gestoßen. Ich kann mir vorstellen, dass Google eher wünscht, dass dieses Tool für Adwords-Kunden genutzt wird und nicht für die Keyword-Recherche. Das mit dem gesperrten Konto erschwert sowas dann natürlich. Da hilft es wohl nur, im Notfall schnell einen weiteren Account anzulegen.

      Reply

  • Avatar

    Remo

    |

    Ich finde es sehr verwirrend, warum bei „Durchschnittliche monatliche Suchanfragen“ und „Durchschnittliche monatliche Suchanfragen“ so extrem unterschiedliche Zahlen kommen. Das paßt nicht zusammen.

    Vermuten kann man hier nur, daß sich das erste nicht auf das Schlüsselwort, sondern auch auf alle Suchstränge bezieht. Aber bei Google findet man dazu keinerlei Infos.

    Reply

Kommentieren

Diese Seite teilen

Ihnen gefällt diese Seite? Teilen Sie dieses Wissen mit Ihren Freunden und Bekannten!

[simple-social-share]