Was ist Affiliate Marketing?

In den letzten Wochen habe ich mich ein wenig mit kommenden Projekten beschäftigt. Hier und da möchte ich ein paar Domains projektieren und damit auch monetarisieren. Dabei stößt man natürlich unweigerlich auf das Thema Affiliate Marketing. Für Menschen, die sich weniger mit Online Marketing beschäftigen stellt sich dann unweigerlich die Frage: Was ist Affiliate Marketing?

Was ist Affiliate Marketing?
Was ist Affiliate Marketing?

Ein Affiliate-System basiert auf einer Vermittlungsprovision. Nehmen wir mal an, ich hab eine Online Shop und möchte mehr Verkäufe generieren. Dann kann ich natürlich auf Methoden wie E-Mail-Marketing, Suchmaschinen Optimierung oder Suchmaschinen Marketing zurück greifen. Als Shop-Betreiber bin ich ein Merchant. Ich zahle dem Affiliate dafür Geld, dass er Kunden auf meine Webseite leitet. Dabei gibt es verschiedene Vergütungsmodelle. Pay per Click bezeichnet ein Vergütungsmodell, bei dem der Affiliate schon für den Klick auf einen Link oder Banner bezahlt wird. Zusätzlich kann auch pro Lead (vorqualifizierter Kunde) oder Sale (Verkauf) bezahlt werden. Je nachdem, wie das Geschäftsmodell des Shop-Betreibers ist, entscheidet er sich für ein Modell.

Für einen Affiliate ist es dabei ein Ziel, ein möglichst profitables Programm zu finden. Dort muss er eine angemessene Provision bekommen und er muss eine Chance haben, mit seiner Webseite etwas bezahlen zu können. Ein Merchant muss dagegen ein möglichst faires, transparentes und genaues Abrechnungsmodell finden.

Oft gibt es noch einen dritten Teilnehmer beim Affiliate Marketing. Die sogenannten Affiliate-System-Betreiber. Sie stellen ein Abrechnungs- und Trackingsystem zur Verfügung und dienen so als Vermittler zwischen Merchant und Affiliate. Große Programme sind in Deutschland zum Beispiel Zanox, Affilinet oder das Partnerprogramm von Amazon. Das Amazon Partnerprogramm ist dabei ein In-House Programm, hier gibt es keinen System-Betreiber als Vermittler.

Affiliate Marketing Konditionsmodelle

Pay per Click

Hier wird der Affiliate dafür bezahlt, dass Besucher seiner Webseite auf einen Werbebanner oder Link klicken und so auf die Seite des Merchants gelangen. Für Affiliates kann diese Methode sehr lukrativ sein. Für Shop-Betreiber ist dieses Modell dagegen eher unbeliebt, da für die vermittelten Besucher keine Mindestanforderungen bestehen. Jeder weitergeleitete Besucher wird also bezahlt, egal ob er dann etwas kauft oder nicht. Um zu verhindern das betrogen wird, gibt es sogenannte IP-Sperren.

Pay per Lead

Sehr beratungsintensive Produkte werden oft über ein Pay per Lead Konditionsmodell abgerechnet. Der Affiliate bekommt eine Provision, wenn er dem Merchant einen Kunden vermittelt, der mit ihm Kontakt aufnimmt. Für den Verkäufer ist dieses Modell erfolgsversprechender, da der Lead bereits vorqualifiziert und die Chance auf einen erfolgreichen Abschluss sehr hoch ist.

Pay per Sale

Dies ist wohl das üblichste Konditionsmodell für Online Shops. Der Kunde klickt auf einen Affiliate-Link und landet in einem Online Shop. Kauft er dann dort etwas, erhält der Affiliate oft 1-3% des Warenkorbwertes als Provision. Die Vergütung erfolgt dabei oft über eine gewisse Laufzeit. Diese wird Cookie-Laufzeit genannt und beträgt oft 30 bis 90 Tage.

Was ist Affiliate Marketing – Video

Welche Geschäftsmodelle gibt es?

Während die meisten Merchants Online Shops betreiben, gibt es für Affiliates diverse Geschäftsmodelle um Geld zu verdienen. Zum einen sind da natürlich Preisvergleiche. Durch die Integration verschiedener Online Shops werden Produkte anhand diverser Eigenschaften miteinander vergleichen und das günstigste Produkt steht dann oben in der Liste. Dabei kann es Preisvergleiche geben, welche global sind wie guenstiger.de oder aber Preisvergleiche die sich auf ein Nischenthema beziehen.

Ein anderes Geschäftsmodell zielt auf Suchmaschinenmarketing und die Google Produktsuche ab. Die Affiliates bewerben auf diesem Weg die Produkte und versuchen so Traffic zu generieren. Aus Sicht des Merchants macht dieses Geschäftsmodell nur Sinn, wenn er diese Kanäle nicht selber bespielt. Durch die Gegenseitige Konkurrenz würde der Preis pro Klick nur unnötig steigen.

Content Affiliates stellen auf ihren Webseiten hochwertigen Content zur Verfügung, durch den die Nutzer auf die Seite gelangen sollen. Dies können Blogeinträge, Reviews oder Tests sein. Diese Webseiten decken oft Nischen ab und entsprechend Zielgerichtet ist der Traffic auch.

Es gibt noch unzählige weitere Geschäftsmodelle für Affiliates. Schaut einfach mal bei Projecter vorbei, dort gibt es eine umfangreiche Aufzählung mit Erklärung.

Technische Grundlagen

Um zwischen Merchant und Affiliate eine genaue Abrechnung zu ermöglichen gibt es diverse Möglichkeiten. Klickt ein Besucher auf einen Link, werden bestimmte Daten erfasst, die diesen Besucher einem bestimmten Affiliate zuordnen. Dabei gibt es die folgenden Techniken:

  • Session Tracking
  • Cookie Tracking
  • Tracking Pixel
  • URL Tracking

Wenn ihr mehr dazu erfahren wollt, schaut einfach mal hier vorbei. Da werden die Techniken etwas ausführlicher erklärt, dies würde hier den Rahmen sprengen.

Werbemittel für Partnerprogramme

Damit man den Teilnehmern an Partnerprogrammen etwas an die Hand geben kann, was sie  wie auf ihrer Webseite präsentieren können. Welche der zur Verfügung gestellten Werbemittel gewählt werden oder am effektivsten sind, muss der Teilnehmer dabei selber entscheiden. Folgende Werbemittel können zur Verfügung stehen:

  • Banner
  • HTML-Banner
  • Textlinks
  • Videos
  • Flash
  • PopUps / Layer
  • Suchboxen
  • CSV / XML

Schaut mal bei Peer Wandiger vorbei, er hat einen schönen Artikel über Werbemittel im Affiliate Marketing geschrieben.

Fazit

Affiliate Marketing kann ein wertvolles Instrument im Marketing-Mix für Unternehmen sein. Gerade, wenn man einen bestimmten Kanal selber nicht abdecken kann oder will, so kann man hier Kunden erreichen, die man unter Umständen nicht erreicht hätte. Für Affiliates besteht hier die Möglichkeit, mit ihrem Wissen und Know-How Geld zu verdienen und eigenen Webseiteninhalte zu monetarisieren.

Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt denn empfehle ich die folgenden Quellen zur weiteren Recherche:

Jetzt seit ihr dran? Wie sind eure Erfahrung mit Affiliate Marketing? Seid ihr als Affiliate oder Merchant aktiv?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.