Mit dem EdgeRank das Facebook Ranking steigern

** Update 22.08.2013 Facebook hat mit dem News Feed Rank einen neuen Algorithmus für die Bewertung der Relevanz von Beiträgen vorgestellt. Damit ist der EdgeRank überholt. **

Vielen Facebook Benutzern ist es nicht bewusst, dass sie bei Facebook im Stream nur gefilterte Beiträge sehen. Die Auswahl der Beiträge welche wir sehen, erfolgt durch den Facebook EdgeRank Algorithmus. Dieser legt das Facebook Ranking eines Beitrages fest und entscheidet dadurch, wie viele Fans einen Beitrag überhaupt sehen. Hat eine Seite 1.000 Fans, kann es sein das nur 20% einen Beitrag sehen. Als Unternehmen habe ich allerdings das Ziel, dass so viele Fans wie möglich meinen Beitrag sehen und natürlich auch interagieren.

Wie funktioniert der Facebook EdgeRank

Um das eigene Facebook Ranking zu steigern muss man natürlich wissen, wie denn der EdgeRank Beiträge beurteilt und einstuft.

Facebook Ranking mit dme Facebook EdgeRank
Facebook Ranking mit dme Facebook EdgeRank

PostRocket hat eine tolle Infografik erstellt, wo der Aufbau des EdgeRanks sehr gut dargstellt ist. Dazu muss man die sozialen Faktoren in zwei Gruppen aufteilen. Zum einen die persönliche Interaktion und zum anderen die Reaktionen des Netzwerkes. Bei ersterem werden also vorhergehende Interaktionen mit dem Autor und auf die verschiedenen Typen von Posts erfasst (gefällt einem Cat-Content oder doch nur das Video). Die Reaktionen des Netzwerkes sind natürlich die Anzahl der User, die einen Beitrag liken und im Gegensatz dazu die Zahl derer, die negativ interagiert. In der Oben verlinkten Infografik wird zur Erklärung ein Bild-Post von Batman und Robin heran gezogen. Robin interagiert oft mit Batman, kommentiert oft Bilder, die Posts von Batman sind beliebt und haben kein negatives Feedback. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass Robin diesen Beitrag in seinem Stream sehen wird. Im nächsten Beispiel nehmen wir einen Link von Batman und Bane. Bane interagiert nie mit Batman, kommentiert selten Links und dieser Link von Batman hat auch nur eine geringe Resonanz. Es ist also äußerst unwahrscheinlich, dass Bane diesen Post überhaupt im Stream sehen wird.

Studien besagen, dass ein Nutzer am Tag nur 20% der Inhalte aus seinem persönlichen Netzwerk zu sehen bekommt. Bei den anderen Inhalten hat der Algorithmus entschieden, dass diese nicht relevant ist. Ein durchschnittlicher Nutzer würde am Tag sonst ca. 1.500 Beiträge im Stream sehen und ich denke, damit wären wir alle erschlagen und mit der Zeit würden wir die Lust an Facebook verlieren. Dem versucht Facebook natürlich entgehen zu wirken.

Ein weiterer Faktor war natürlich die Zeit. Hier muss man sich damit auseinander setzen, wann die gewünschte Zielgruppe Online ist und erreicht werden kann. Ein Beitrag wird mit hoher Wahrscheinlichkeit unter gehen, wenn ich ihn zum Mittagessen veröffentliche, meine Zielgruppe aber vorzugsweise Abends online ist. Zusätzlich ist noch der Wochentag entscheidet. Zum einen gibt es viele Beiträge und Infografiken, wie diese von T3N zum Beispiel, die aufschluss über den optimalen Zeitpunkt geben. Zum anderen muss man dies durch Tests selber heraus finden. Die “eine” optimale Zeit gibt es nicht.

Story Bumping

Es kann natürlich auch sein, dass ein relevanter Beitrag nicht gesehen wird, weil der Nutzer gerade nicht online war und nun schon wieder in der Timeline weit nach unten gerutscht ist. Oder, der Beitrag wird erst später relevant, weil er eine bestimmte Anzahl von Likes und Kommentaren erreicht hat. Dann schiebt Facebook diesen beim nächsten Abruf des News-Feeds wieder dazwischen, dies ist “Story Bumping”.

Last Actor

Dies ist eine Neuerung im News-Feed. Sie befasst sich mit den 50 Nutzern, mit denen man zuletzt interagiert hat. Das heißt man hat deren Seite besucht, ein Foto angeschaut oder auf einen Link geklickt. Kurzfristig werden von diesen Nutzern mehr Meldungen im Feed angezeigt. Als Unternehmen ist es also immer wünschenswert, unter diesen 50 letzten Nutzern zu sein.

Wie kann ich den EdgeRank positiv beeinflussen und mein Facebook Ranking verbessern?

Wenn ich Kollegen oder Freunden etwas über den EdgeRank erzählt habe kommt diese Frage auf kurz oder lang betrachtet immer. Wie muss ich welche Beiträge veröffentlichen, um den EdgeRank positiv zu beeinflussen und mein Ranking zu verbessern?. Dafür gibt es keinen Trick oder Zauber. Einfach gesagt: “Veröffentliche Beiträge, welche deine Fans Liken, Kommentieren und Teilen.” Dies ist natürlich einfacher gesagt als getan.

  • Fragen stellen
  • Bilder posten
  • Beiträge mit einer Handlungsaufforderung
  • Bezug auf aktuelle Ereignisse nehmen
  • Links in Beiträge einbinden
  • Hashtags verwenden

Social Media ist sehr schnell und was heute noch funktioniert, kann bereits morgen keine Resonanz mehr erzeugen. Facebook bietet als Administrator einer Seite die Möglichkeit zu erfassen, wie viele Nutzer ein Beitrag erreicht hat. Hier sollte man immer ein Auge drauf werfen und ggf. die Art der Beiträge anpassen und auch mal etwas neues Testen. Selbst bei diesen Tests kann man die Nutzer involvieren oder man kann sie einfach direkt Fragen, welche Art von Beiträgen sie gerne lesen würden. Das Feedback gibt oft eine gute Richtung vor und man spart sich die teure Befragung einer Zielgruppe.

Weitere Quellen: T3N – Warum Facebook in die Belanglosigkeit abdriften könnte; Thomas Hutter – Facebook: Ein Einblick in den News Feed Algorithmus (Edge Rank)

1 Kommentar zu „Mit dem EdgeRank das Facebook Ranking steigern“

  1. Pingback: Facebook News Feed Rank (NFR) - Nachfolger des EdgeRank | Magronet - Online Marketing - SEO - Webdesign

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.