Co-Citation und Co-Occurrence – das nächste große SEO-Ding?

Wenn man zum ersten mal Co-Citation und Co-Occurrence hört denken sich sicher viele: Was ist das eigentlich? Bevor ich bei Search Enginge Journal zum ersten mal drüber gelesen habe, waren mir diese beiden Begriffe auch nicht bekannt. Ein Grund mehr, mich damit etwas näher zu beschäftigen.

Co-Citation

Co-Citation
Co-Citation

Co-Citation bedeutet, dass Google zwei Webseiten miteinander in Verbindung bringen kann, wenn diese über eine dritte Webseite verlinkt werden. Google nimmt also an, dass thematisch relevante Webseiten regelmäßig gemeinsam verlinkt werden. Werden also in einem Dokument zwei Webseiten häufig verlinkt, stärkt sich die Relation zwischen den beiden. Dagegen kann Google annehmen, dass Dokumente die nicht so oft verlinkt werden, weniger relevant sind.

Co-Occurrence

Für Co-Occurrence gibt es verschiedene Definitionen. Ich will mich hier auf eine gängige Definition konzentrieren. Es beschreibt das gemeinsame Auftreten von Vokabeln in einem Dokument. Tauchen verschiedene Terme also immer wieder in einem Text oder Satz auf, so ist es wahrscheinlich, dass zwischen ihnen eine Verbindung besteht.

Co-Occurrence
Co-Occurrence – Keyword A und B sind in einem Dokument Kookkurrent zueinander

In einem Text über Online Marketing sollten also Begriffe wie SEO, Webdesign und Social Media vorkommen. Anhand dieser Kookkurrenz (deutsch für Co-Occurrence) kann man die Relevanz eines Textes ermitteln. Schon heute spielt diese für Suchmaschinen eine Rolle und wird zur Ermittlung der SERP heran gezogen. Erstellt man also einen Text sollte man die Kookkurrenz beachten und mit der Termgewichtungsformel WDF*p*IDF optimieren.

Vereinfacht ausgedrückt könnte man sagen, dass ein Dokument relevante Terme enthalten sollte, damit es von Google mit diesen in Verbindung gebracht werden kann.

Rand Fishkin von seomoz.org geht sogar noch einen Schritt weiter und stellt die These auf, dass der Linktext als Rankingfaktor bald ausgedient hat und durch Co-Occurrence ersetzt werden könnte. Doch seht einfach selber:

Quelle: seomoz.org Prediction: Anchor Text is Weakening…And May Be Replaced by Co-Occurrence- Whiteboard Friday

Bei seosweet.de gibt es ebenfalls einen schönen Artikel darüber, was Co-Citation und Co-Occurrence ist.

Auswirkung auf die SERP

Bis jetzt gibt es keine bestätigten Aussagen darüber, ob und wie Co-Citation und Co-Occurrence in die SERP einfließt. Betrachtet man die Auswertungen einer Termgewichtung WDF*p*IDF, kann man jedoch einen Trend erkennen. Hier werden die entsprechenden Keywords als Proof-Keyword oder beweisführende Terme bezeichnet.

Quellen: SEO-united.de – Co-citation vs. Co-occurrence; T3N – Co-Citation und Co-Occurrence: Der nächste große SEO-Trend?

2 Kommentare zu „Co-Citation und Co-Occurrence – das nächste große SEO-Ding?“

  1. Pingback: Wordpress SEO - Plugins und Tipps | Magronet - Online Marketing - SEO - Webdesign

  2. Pingback: Backlinks aus Blogbeiträgen setzen oder nicht? | Magronet - Online Marketing - SEO - Webdesign

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.