Online Marketing

Alle Themen Rund um Online Marketing. Von Kennzahlen über Kampagnen bis hin zu Kampagnen und Newsletter-Marketing.

Online Marketing Budget sinnvoll einsetzen

Eine Umfrage unter 120 Online Marketing-Experten der Hamburger Performance-Agentur Eprofessional ergab, dass ca. 40 Prozent des Marketing Budgets nicht sinnvoll eingesetzt werden. 31 Prozent der befragten gehen davon aus, dass 20 bis 30 Prozent nicht zielführend eingesetzt werden. Michael Hartwig (Geschäftsführer Eprofessional) zufolge, bedeuten allein 25 Prozent nicht richtig eingesetztes Budget ein Verlust von 6,6 Milliarden Euro bedeutet.

Ein Grund ist unter anderem, dass Kennzahlen, Kampagnen- und Kundendaten nicht ganzheitlich betrachtet werden. Weiterhin gibt es in vielen Unternehmen interne Grabenkämpfe welche verhindern, dass die Budgets effektiv eingesetzt werden. Ein großes Thema ist die mangelnde Erfolgsmessung. Hier fehlen vielen Unternehmen die Ressourcen oder die technischen Mittel, um Kennzahlen zu erheben. Aus einer mangelnden Erfolgsmessung resultiert auch, dass viele Entscheider nicht wissen, welcher Kanal was Leisten kann. Nur mit diesem Wissen kann aber eine fundierte Entscheidung über die Verteilung des Budgets auf die entsprechenden Marketing-Kanäle getroffen werden.

Online Marketing Budgetverteilung 2013
Online Marketing Budget-Verteilung 2013

Webanalyse – Ein halbes Jahr Magronet

Eigentlich wollte ich heute einen anderen Beitrag schreiben und erst in ein paar Tagen einen Rückblick auf ein halbes Jahr Magronet machen. Wegen des aktuellen Themas des Webmaster Fridays “Blogstatistik: wie geht ihr damit um?” habe ich mich entschlossen dies vor zuziehen. Damit ist es nicht ganz ein halbes Jahr und ich möchte Euch einen kleinen Einblick in diesen Blog und die Webanalyse geben.

Webanalyse Blogstatistik
Webanalyse Blogstatistik

Was ist guter Content? 11 Punkte Checkliste für gute Inhalte

Wenn man sich täglich mit Webseiten und deren Inhalte beschäftigt, dann steht man kurz oder lang vor der Frage: Was ist guter Content? Hier passen die Inhalte nicht und dort muss die Webseite mehr “knallen”. Textlich passt das auch nicht so richtig. Es muss guter Content her. Doch nach welchen Kriterien wird dieser eigentlich bewertet? Hier muss man zuerst differenzieren, wer den Content gut finden soll. Zum einen sind da natürlich die Besucher der Webseite und zum anderen muss Google auch entscheiden, ob der Content gut ist. Meine Meinung ist, dass man Inhalte an erster Stelle immer für die Besucher erstellen soll und an zweiter Stelle erst für Google.

Da Content die Grundlage für den Erfolg bietet, hat Jason Schubring schon 2010 in seiner Web Strategy Pyramid festgestellt.

Web Strategy Pyramid - Content als Grundlage
Web Strategy Pyramid – Content als Grundlage

Die Pyramide stellt sehr gut dar, dass all die anderen Methoden auf guten Inhalten beruhen. Ohne gute Inhalte ist die Bouncerate sehr hoch und eine SEO-Strategie wird auf lange Sicht auch nicht zum gewünschten Erfolg führen.

Der Google Keyword-Planer, Nachfolger des Keyword-Tools

Jeder der sich mit Online Marketing beschäftigt kennt das Google Keyword-Tool, um Keywords zu validieren und das Suchvolumen zu schätzen. Dieses wird nun durch den Google Keyword-Planer ersetzt werden. Um genau zu sein werden das Google Keyword-Tool und der Traffic Estimator in dem neuen Keyword-Planer zusammen geführt.

Google Keyword-Planer
Google Keyword-Planer

Kennzeichnung & Linkbuilding mit Advertorials, Matt Cutts gibt Tipps

Der Begriff Advertorial ist Englisch und setzt sich aus den Wörtern “advertisement” (Anzeige) und “editorial” (redaktioneller Beitrag) zusammen. Es ist also eine Anzeige, welche in einem redaktionellen Beitrag verpackt wird. Das deutsche Presserecht verlangt, dass eine klare Trennung  zwischen redaktionellen Beiträgen und Anzeigen erfolgen muss. Bei Advertorials ist dies nicht immer die Fall.

Online Advertorials oder Sponsored Posts werden immer beliebter, da die Leser Anzeigen im gewohnten Umfeld der Webseite konsumieren und diese nicht als Werbung wahrgenommen werden. Zusätzlich kann man so wertvolle Backlinks für die eigene Webseite generieren, da gerade Nachrichtenseiten oder Blogs für Google eine hohe Relevanz besitzen.

Gerade im SEO-Bereich sind Advertorials gerade im Trend, um Backlinks zu generieren. Wie wir alle wissen hat Google etwas gegen gekaufte Links und ein nicht gekennzeichnetes Advertorial mit einem rel=”follow” Link ist genau dies, ein gekaufter Link.

Seit dem letzten Penguin Update will Google noch mehr gegen nicht gekennzeichnete Advertorials vorgehen und Auftraggeber sowie Seitenbetreiber mit einer Strafe belegen.

Was ist Online-Kommunikation?

Das Internet gehörte im Jahr 2007 für 68 Prozent der Menschen im Alter von über 10 Jahren in Deutschland zum festen Alltag. In der Bevölkerungsgruppe der bis 54-Jährigen liegt der Anteil der Nutzer sogar bei fast 90 Prozent. Nach dem Abflauen des „Internet-Hypes“ um das Jahr 2000 hat sich die Online-Kommunikation als feste Größe im Kommunikationsmix festgesetzt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Online-Kommunikation Definition
  2. Instrumente der Online-Kommunikation
  3. Online-Kommunikation Push & Pull
  4. Hypermedialität
  5. Interaktivität, Performanceorientierung und Verhaltensbasiertheit

Online-Kommunikation Definition

Doch wie lässt sich der Begriff „Online-Kommunikation“ näher definieren? Heribert Meffert definiert Online Kommunikation wie folgt:

„Als Online-Kommunikation werden im Rahmen der Kommunikationspolitik alle Kommunikationsaktivitäten zwischen Unternehmen und Nachfrager im Sinne der Marketing- und Unternehmensziele verstanden, die über das Internet Protokoll (IP) abgewickelt werden.“

Online Marketing-Kampagnen durchführen und optimieren

Das durchführen und optimieren stellt die letzte Phase einer Online Marketing Kampagne dar. Betrachtet man es genau, dann sind Durchführung und Optimierung zwei getrennte Prozesse, da sie jedoch sehr eng miteinander verbunden sind, werde ich mich hier mit beiden auseinander setzen.

Durchführung und Optimierung einer Online Marketingkampagne
Durchführung und Optimierung einer Online Marketingkampagne

Online Marketing-Kampagne | Content-Erstellung

Das Erstellen der Inhalte in einer Online Marketing-Kampagne stellt den nächsten Arbeitsbereich dar. Hier werden die Grundlagen für einen reibungslosen Ablauf der Kampagne gelegt. Folgende Schritte gehören dazu:

  • Mediaeinkauf
  • Produktion der Online- und Offline-Werbemittel
  • Content-Produktion
  • Setup der Tools und Einrichtung des CMS
  • Definition des Online-Redaktions-Workflows und Festlegung eines Redaktionsplans
  • Festlegung des Conversion-Prozesses
Online Marketing Kampagne Erstellung Content
Online Marketing Kampagne Erstellung Content

Online Marketing-Kampagne | Erstellung Konzept

Im letzten Beitrag habe ich über die Planung einer Online Marketing-Kampagne geschrieben. Der nächste Punkt ist nun die Erstellung des Konzeptes. Hier wird ein Rahmen für die Online Marketing-Kampagne gesetzt und die konkrete Maßnahmenplanung erfolgt. Dabei müssen auf die Besonderheiten des B2B eingegangen und die folgenden Bereiche abgehandelt werden.

Online Marketing-Kampagne Erstellung Konzept
Online Marketing-Kampagne Erstellung Konzept