Matthias Großkopf

Mein Name ist Matthias Großkopf. Ich arbeite als Online Marketing Manager bei einem großen deutschen IT-Dienstleister. Du findest mich bei Twitter, Facebook, Xing und Twitter.

Teil 1 – Nischenseiten-Challenge 2014

Nischenseiten-Challenge 2014
Nischenseiten-Challenge 2014

Ich habe mich entschlossen, bei der Nischenseiten-Challenge 2014 teilzunehmen. Anfang des Jahres habe ich mir überlegt, dass ich in diese Richtung mal ein Projekt starten will. Als ich etwas für meine Heimkino-Technik zuhause recherchierte, stieß ich auf einige Seiten mit Keyword-Domains, die auch gute Testberichte enthielten. Für mich als Online-Kenner war der Zweck dieser Seiten recht schnell durchschaut. Dabei dachte ich mir: Das kannst du auch, und das auch besser. Wie es der Zufall so will, hat Peer Wandinger kurz darauf die Nischenseiten-Challenge 2014 ins Leben gerufen. Meine Webseite läuft bereits seit letzter Woche, ich werde hier aber trotzdem erst einmal Berichten, was meine Ziele sind und wie meine Planung und Umsetzung aussah.

SEO Blogparade

Julian Dziki hat auf seinem Blog Seokratie zu einer Blogparade aufgerufen. Ich nehme sonst ab und zu beim Webmaster Friday teil, daher ist dies eine spannende Abwechslung. Das Thema der Blogparade ist: Was hat sich für dich geändert? (In dem Fall im SEO-Bereich)

Bei einer Blogparade beantwortet man die gestellten Fragen und verlinkt die anderen Teilnehmer. Allein schon aus gründen der Vernetzung macht die Teilnahme Sinn und man erhält spannende Einblicke in die Arbeit von anderen Onlinern.

Wer bloggt hier eigentlich? Ein Steckbrief über mich

Webmaster Friday
Webmaster Friday

Ich beteilige mich ja regelmäßig beim Webmaster Friday. Diese Woche ist mal wieder ein spannendes Thema, worüber ich auch schreiben werde: Blog-Steckbrief: Wer seid ihr?

Das Internet ist oft ein sehr anonymer Raum und wenn man einen Blog regelmäßig liest, dann fragt man sich irgendwann auch, wer denn da eigentlich schreibt. Dieser Frage werde ich heute nachgehen und ein paar Antworten auf die Fragen geben, welche Martin vorgegeben hat.

Studie: Corporate Blogs 2014

Corporate Blogs Studie 2014
Corporate Blogs Studie 2014

Karrierebibel.de hat eine Studie veröffentlicht, die sich mit den Corporate Blogs der Dax 30 Unternehmen beschäftigt. Die Studie ist dabei eine interessante Momentaufnahme. Ich selber beschäftige mich gerade aktiv mit dem Thema Content Marketing und Corporate Blogging. Daher finde ich die Ergebnisse der Studie umso spannender.

Viele Unternehmen veröffentlichen nicht mehr als 2 Beiträge in der Woche. Dabei wirkt sich Bloggen positiv auf die Lead-Generierung aus. Einer Hubspot Studie zufolge bekommen Unternehmen, die 15 Blogbeiträge im Monat veröffentlichen im Durchschnitt doppelt so viele Leads wie Unternehmen die nur 10 Einträge im Monat veröffentlichen.

Die meisten Blogbeiträge erscheinen Dienstag und am seltensten wird Freitag gebloggt. Dabei wird oft nicht regelmäßig publiziert, sondern unregelmäßig. Die Blogs mit regelmäßigen Erscheinungszeiten haben bessere Interaktionsraten.

Was ist Affiliate Marketing?

In den letzten Wochen habe ich mich ein wenig mit kommenden Projekten beschäftigt. Hier und da möchte ich ein paar Domains projektieren und damit auch monetarisieren. Dabei stößt man natürlich unweigerlich auf das Thema Affiliate Marketing. Für Menschen, die sich weniger mit Online Marketing beschäftigen stellt sich dann unweigerlich die Frage: Was ist Affiliate Marketing?

Was ist Affiliate Marketing?
Was ist Affiliate Marketing?

E-Mail-Marketing Grundlagen

Der Versand von E-Mails stellt den am weitesten verbreiteten Internetdienst dar. Die Nachrichten können kostengünstig und standardisiert versandt werden. Dabei können sie in reiner Textform oder um digitale Inhalte, wie Grafiken und Bilder, ergänzt dargeboten werden. Sie werden genutzt, um Kunden Produkt- oder Unternehmensinformationen zukommen zu lassen.

E-Mail-Marketing kann dabei in verschiedenen Formen auftreten. Die Sendungen können unaufgefordert oder nach Anfrage versandt werden. Unaufgefordert werden sie elektronische Werbebriefe genannt und sind aus Datenschutzgründen mit Vorsicht zu genießen. Auf Anfrage erhalten Kunden Newsletter oder E-Mail-Responder. Der Kunde fordert also zum Beispiel über ein Formular auf der Webseite einen Newsletter zu einem bestimmten Thema an. Dabei sendet er seine Informationen an das Unternehmen und erteilt die Erlaubnis, ihm Newsletter zu schicken. Bei dem nächsten Versand des Newsletters wird er berücksichtigt und erhält wie gewünscht seine Ausgabe. Im folgenden Beitrage ich die wichtigsten Grundlagen für das E-Mail-Marketing zusammen geschrieben.

E-Mail-Marketing Grundlagen
E-Mail-Marketing Grundlagen

 

Online Marketing Trends 2014

Heute möchte ich mich den Online Marketing Trends 2014 widmen. In den letzten Wochen habe ich darüber eine Menge gelesen. Angefangen hat es mit diesem Artikel über die Online Marketing Trends 2014 von Robert Weller. Er hat sich auf acht Trends konzentriert und schreibt über diese. Wenig später bin ich allerdings auf diesen Artikel über die Online Marketing Trends im kommenden von ranksider.de gestoßen. Dort wurden 68 Experten befragt, was sie glauben, was nächstes Jahr im Online Marketing ein Trend werden könnte. Der Artikel selber hat über 8.500 Wörter und dementsprechend lange hat es gedauert, ihn zu lesen. Bei meiner weiteren Suche bin ich noch auf weitere Beiträge gestoßen, wo jemand mal die Kristallkugel poliert hat und in die Zukunft geschaut hat. Es handelt sich dabei natürlich nie um absolute Vorhersagen sondern nur um Vermutungen. Betrachtet man die Aussagen in ihrer Gesamtheit, dann kann man da sicher einen eindeutigen Trend ausmachen.

Online Marketing Trends 2014 Kristallkugel
Online Marketing Trends 2014 Kristallkugel

Mein Blog-Jahr 2013

Das Jahr 2013 nähert sich dem Ende und es beginnt die Zeit der Adventskalender und Jahresrückblicke. Vom Webmaster Friday angestoßen will auch ich die Chance einmal nutzen und auf das Blog-Jahr 2013 zurückblicken.
Insgesamt hat sich mein Blog gut entwickelt und ich bin sehr zufrieden. Hatte ich im April noch rund 130 Seitenaufrufe so waren es im November bereits über 1.000. Aus meiner Sicht ist dies eine tolle Entwicklung und wenn ich die Statistik betrachte, dann wird es auch weiter nach oben gehen.

Blog-Auswertung 2013
Blog-Auswertung 2013

Adventskalender 2013 Übersicht

Heute ist der der erste Advent und wie so oft, haben viele Unternehmen Adventskalender beziehungsweise Weihnachtskalender für die eigenen Kunden bereitgestellt. Diese eignen sich natürlich zum einen um die eigenen Kunden zu aktiveren und zum anderen um neue Kunden zu erreichen. Über eine gute geplante Aktion kann man den eigenen Adventskalender über Social Media Kanäle streuen und so eine große Reichweite generieren. Dadurch lassen sich auch neue Follower generieren. Ich werde dazu einige Social Media Accounts der Unternehmen beobachten.

Einige schöne Adventskalender habe ich Euch hier zusammen gestellt.